Rover on tour

Logbuch

01.08.2010

Fontenoy le Chateau

Fontenoy le Chateau

Jetzt hat es uns doch erwischt! Nachdem wir zunächst gerüchteweise gehört hatten, dass eine Schleuse weiter unten wegen Reparatur für eine Woche gesperrt werden sollte, haben wir uns so beeilt, dass wir am Freitag in einem Mammutprogramm 34 Schleusen bewältigten. Mit dem Ergebnis, dass sie uns praktisch den Kanal vor der Nase zu gemacht haben: Vorläufig anvisiertes Arbeitsende soll der 11.August sein! So hängen Rover und Marysol nun in Fontenoy le Chateau fest, mitten in den Bergen der Vogesen. Das Dörfchen hat seinen Charme, zugegeben, es gibt Baguette, Wasser, Duschen und Strom. Wir hätten es schlechter treffen können. Auch weiter oben wurde zugemacht, sodass auch keine zusätzlichen Boote nachkommen. So bilden wir also eine bunt zusammengewürfelte Notgemeinschaft aus Engländern, Neuseeländern, Schweden, Schweizern, Holländern, Franzosen und Deutschen. Lorenz, Sabine und Margrit beschließen, einen Kurztrip nach Hause zu unternehmen. Mit einem Mietwagen verlassen sie mich Sonntag morgen und ich seh‘ mich plötzlich gezwungen, “Urlaub” zu machen.

Advertisements

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.