Rover on tour

Logbuch

12.07.2010

Du lieber Himmel! So viel Aufregung! Thema des Tages war nicht das Gewitter mit Tropenregen und Orkanböen, nicht die mit Fernsteuerung zu bedienenden automatisierten Schleusen, sondern der TUNNEL !! Ein bisschen unvorbereitet steuern wir nach der ersten Schleuse plötzlich auf ein Loch in der Felswand zu und schon wird es dunkel. Der Vordermann verdeckt das Tageslicht am Ende des Tunnels und wir sind fast blind. Links, rechts und oben ca. 2m Platz. Nach 565 m Luftanhalten sind wir durch und flutschen sofort in die nächste Schleuse. Heute kurze Etappe, um Marysol aufholen zulassen, aber nach 24 km ist unser Adenalinvorrat für heute sowieso verbraucht und wir bleiben in Fumay. Kleines französisches Dorf zwischen Idylle und Verfall, sehr liebenswert. Da nehmen wir in Kauf, dass Rover beim Anlegen mit dem halb aufgeholten Kiel über die Steine rumpelt. 116 m über NN.

Advertisements

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.