Rover on tour

Logbuch

Kas (2)

Mit echtem Bedauern und Bestürzung nehmen wir zur Kenntnis, dass das schlechte Wetter in Norddeutschland alle Rekorde bricht. Nur zu gern würden wir ein paar Grad und einige UV-Strahlen abgeben. Hier in Kas muss jeder Aufenthalt außerhalb vom Schatten sorgfältig geplant werden: Schutzkleidung, Minimierung der Aufenthaltsdauer, Minimierung der Kalorienabgabe usw. Als wir vor fünf Tagen in die nagelneue Kas Marina einliefen – sonnenverbrannt, schweißverklebt und salzverkrustet – erschienen uns die vollklimatisierten Sanitärräume und der große Swimmingpool wie eine irreale Fatamorgana. Nur so kann ich rechtfertigen, dass wir immer noch hier sind…  Eigentlich läge eine solche Luxus-Marina außerhalb unseres Budgets, aber sie haben erst 2011 eröffnet und locken noch mit Billigangeboten, um bekannt zu werden. Marco und Sabine von der Agila bereiten sich auf den Rückflug vor, Agila bleibt vorläufig hier liegen. Wir kaufen Stoff für ein UV-Cover, das die Lebensdauer unseres neuen Dinghis verlängern soll, und holen die alte Privileg-Nähmaschine aus der Backskiste. Die UV-Strahlung zerfrisst alles, besonders PVC, mit alarmierender Geschwindigkeit. Verschwindet die Sonne abends hinter dem Berg, lässt der Druck nach und wir laufen in die Stadt, um uns durch die diversen Restaurants zu futtern. Internetanbindung ist hier gegeben, allerdings hatten wir wiederholt den Eindruck, dass SMS nicht übermittelt werden und auch das Senden von Emails mit Outlook klappt nicht. Mit Sorge beobachten wir die Krise zwischen Syrien und der Türkei, die teilweise die Fußball-EM von den Titelseiten verdrängt. Auch der europäische Währungsschlamassel irritiert – verstehen tun wir das schon lange nicht mehr.

Gerade war der Gasmann da und wir haben Möglichkeiten erörtert, entweder unsere leere deutsche Gasflasche oder die fast leere griechische Flasche zu füllen oder umzutauschen oder eine türkische unserer internationalen Sammlung hinzuzufügen. Problem wurde vertagt. Morgen wollen wir weiter in die griechische Exklave Kastellorizon – ein kleiner Ausflug nach Europa. Vielleicht können wir dort die griechische Flasche einfach tauschen.

Advertisements

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.