Rover on tour

Logbuch

Antwerpen

DSCI0611

Eine letzte Seeschleuse entlässt uns aus dem Kanal in die Schelde und damit in ein Tidenrevier, das der Außenweser nicht unähnlich ist. Natürlich haben wir prompt auflaufendes Wasser und damit Gegenstrom. Egal. Alles fühlt sich anders an: die Weite, die Seeluft, die Wellen. In Antwerpen wissen wir zunächst nicht, wohin. Unsere Karten sind zu ungenau, eingezeichnete Schleusen sind teilweise nur Wehre, die bei Wassergleichstand öffnen. Die Wasserschutzpolizei (!) hilft uns mit etwas konkreteren Angaben auf die Sprünge und wir landen im Herzen Antwerpens, im alten Hafen von Willemdok. Besser hätten wir es nicht treffen können. Die Stadt entpuppt sich als echtes Highlight: quirlig, vielseitig, bunt und kulturell. Von dem neuen Museum an de Stroom (MAS) direkt am Hafen (phantastische Architektur) kriegen wir unter andere einen guten Überblick über Antwerpen.

Advertisements

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.