Rover on tour

Logbuch

immer noch Korinth

Soll keiner sagen, wir hätten es nicht versucht! In offenbar naivem Vertrauen auf den Wetterbericht sind wir heute morgen los und wollten 37 Meilen nach Galaxidhi abspulen. Wir hätten es besser wissen sollen: die ganze Nacht hat es geblasen wie Hulle, das Schiff ächzte, die Leinen stöhnten und der Wind pfiff durch die Takelage. In unbekümmerter Verleugnung der Vorhersage nahm der Wind nicht ab und draußen stand eine Welle von über 2 Metern. Wär nicht sooo wild, wenn wir nicht gleichzeitig voll gegenan bei 5 bis 6 Beaufort hätten müssen und das für mindestens 9 Stunden. Nach zwei Stunden war klar: das tun wir uns nicht an! Nach einer Kursänderung um 180 ° gings flugs zurück nach Korinth an unseren Liegeplatz. Da liegen wir also nun und freuen uns. Morgen soll noch mehr Wind kommen. Das ist nun in zwei Wochen das dritte Mal, dass wir eingeweht sind! Das Sturmband durch die Ägäis reißt nicht ab, eine Umrundung des „Kaps“ von Ost nach West wäre kaum verträglich gewesen. Programm für morgen: Auto mieten und nach Kalamata fahren. Nebenbei werden wir uns ein paar olle Ruinen angucken.

Advertisements

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.