Rover on tour

Logbuch

in die Bretagne

2 Kommentare

45 Meilen flotte Fahrt mit teilweiser Motorunterstützung, um den Strom auszugleichen. Wieder Wechsel der Gastlandflagge und der Zeitzone. In der Bretagne angekommen, fahren wir in die Mündung des Flusses Trieux und ankern in einer stillen Bucht. Wieder mal: Ankern ist einfach toll! Am nächsten Tag ankerauf und ab Richtung Westen. Das gute Wetter mit östlichen Winden bleibt uns treu. Mit Schmetterlingbesegelung rauschen wir bei leichtem Strom mit bis zu 8,5 kn dahin. Spannend, nicht unbedingt entspannend. Im Hafen von Roscoff empfängt man uns im Vorhafen und hilft uns bei der Strömung an den Stegen in die Box.

Werbung

2 Kommentare zu “in die Bretagne

  1. Habe mich heute wieder mal auf „roverontour“ umgesehen; jetzt wundert mich nicht, dass meine Anrufe bei Dir zu Hause ins Leere gehen😍
    Weiterhin Mast und Schotbruch und melde Dich mal wieder, wenn Du zu Hause bist.
    Beste Grüße Manfred

  2. Perfektes Segelwetter und tolle Fotos. Danke und liebe Grüße,
    Martin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s