Rover on tour

Logbuch

Rönne, Bornholm, DK

Zunächst eher schwach windig und ohne Welle erhaschen wir noch Blicke auf die Kreidefelsen von Rügen. Dann stellt sich Westwind mit 4 Beaufort ein und wir machen bei raumem Wind unsere große Genua schön breit. Mit Motorunterstützung rasche Fahrt, vorbei an der Großbaustelle des Windparks Arkona. Schließlich nehmen Wind und Welle immer mehr zu, bis wir von über 2 m hohen Wellen geschleudert werden und uns 6 Windstärken und mehr um die Ohren blasen. War irgendwann nicht mehr lustig. Den Empfehlungen unseres Führers folgend reiten wir auf hoher Welle zunächst in den Stadthafen von Rönne auf Bornholm, der sich als unzumutbar erweist. Also wieder los, raus aus dem Hafen und zurück ins Schleudertrauma. Schließlich in die nördlich gelegene Marina Nörre Kas gefunden und schnell einen Super-Boxenplatz mit Fingersteg ergattert. Der stellt sich nach aufwendigem Festmachen als mit roter Tafel besetzt heraus und äußerst widerstrebend verholen wir noch einmal in eine kleinere Box, wobei wir mehrmals mit dem Kiel auf Steinen aufsetzen. Danach kann uns alles gestohlen bleiben und wir lecken unsere Wunden (keine körperlichen…).

 

Video

Advertisements

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.