Rover on tour

Logbuch

Girulata

Das hatten wir uns anders vorgestellt: unsere nette stille Ankerbucht von Girulata verwandelte sich im Laufe der Nacht in einen brodelnden Hexenkessel, der die Boote tanzen und die Muringleinen ächzen ließ. Eine Mistralwetterlage im Golf de Lion sorgte für reichlich Wind und Schwell aus West, der uns fast aus der Koje warf. Den Großteil des Tages verbrachten wir damit, zu warten, bis die Verhältnis sich soweit beruhigt hatten, dass wir mit dem Dinghi an Land rudern konnten, um mal wieder festen Boden unter den Füßen zu spüren. Auch der schien allerdings zu schwanken. Morgen wollen wir von hier aus direkt zurück ans französische Festland, ca. 22 Stunden Fahrt. Wir melden uns, wenn wir wieder können.

Advertisements

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.